Das Prüfverfahren zur BITV


Sie sind hier: BITV-Test > Liste der Erfolgskriterien > Prüfkriterium 2.4.6a (47 von 49)


zum WCAG-Test wechseln


Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt

Prüfschritt 2.4.6a
Aussagekräftige Überschriften und Beschriftungen

Technische Angaben

Version bis 10.07.2017 | Aktuell
BITV-Bedingung 2.4.6 Beschreibungen
WCAG-Erfolgskriterium 2.4.6 Überschriften und Beschriftungen (Labels)
Bewertungsalternativen ja / eher erfüllt / teilweise erfüllt / eher nicht erfüllt / nein / nicht anwendbar
Gewichtung geringes Gewicht (1 Punkt)
Bezieht sich auf einzelne Webseite
Prüfschritt erfüllt Symbole sind mit title-Attribut versehen, wenn ihre Bedeutung nicht aus dem Kontext hervorgeht.Überschriften und Beschriftungen sind klar und aussagekräftig
Prüfschritt nicht anwendbar Symbole sind nicht vorhanden.Überschriften und Beschriftungen sind nicht vorhanden.

Was wird geprüft?

Symbole sind mit title-Attribut versehen, wenn ihre Bedeutung nicht aus dem Kontext hervorgeht.

Überschriften beschreiben den folgenden Inhaltsteil, Beschriftungen sind sinngebend.

Warum wird das geprüft?

Symbole lassen sich (wie Schriftgrafiken) schlecht an Nutzeranforderungen anpassen, Farbe und Größe sind nicht variabel. Auch ist die Bedeutung der meisten gebräuchlichen Symbole unklar.

Visuell werden Webseiten-Inhalte durch Überschriften strukturiert. Dank dieser Strukturierung weiß der Benutzer, was zusammengehört, kann die Inhalte der Webseite leicht überblicken und gezielt auf Inhalte zugreifen, die ihn interessieren.

Wenn Formularfelder sinngebend beschriftet sind, können Sie von Nutzer als solche erkannt und bedient werden.

Wie wird geprüft?

1. Anwendbarkeit des Prüfschritts

Der Prüfschritt ist anwendbar, wenn wichtige Bedienelemente oder Inhalte durch Symbole vermittelt werden.

Der Prüfschritt ist anwendbar, wenn es auf der Seite Inhalte gibt, die durch Überschriften strukturiert werden können und wenn die Seite Formularelemente enthält.

2. Prüfung

  1. Seite im Firefox laden. (Browser, der Alternativtexte nicht als Tooltips anzeigt)
  2. Prüfen, ob die Bedeutung der Symbole auch für sehende Besucher in irgendeiner Weise (zum Beispiel im title-Attribut der Grafik) in Textform angegeben ist.die Überschriften im Zusammenhang mit den durch sie strukturierten Inhalten aussagekräftig sind.
  3. Prüfen, ob Beschriftungen von Formularelementen aussagekräftig sind.
  4. Wenn zur Beschriftung fieldset mit legend eingesetzt wird: Sind legend und label, zusammen vorgelesen, bei allen Formularelementen im Fieldset sinnvoll?

3. Hinweise

Das title-Attribut ist eine zusätzliche Information, die bei Symbolen insbesondere für Sehende wichtig ist. Es ersetzt in keinem Fall den für blinde Nutzer erforderlichen Alternativtext.

Für die (ergänzende) Bezeichnung des Eingabefeldes der Suche kann auch ein Platzhalter verwendet werden.

Nicht verlangt wird Text zu Symbolen oder Zeichen, die der allgemeinen Hervorhebung von Strukturmerkmalen oder Listenelementen dienen, zum Beispiel

  • Pfeil für die Kennzeichnung von ausgewählten Menüoptionen
  • Pfeil im Breadcrumb
  • Ausrufezeichen oder Fragezeichen für die Kennzeichnung eines Hinweistextes
  • Haken oder Pfeil auf einfachen, als solche gut erkennbaren grafischen Submit-Buttons

Besonders in Fachanwendungen gibt es Labels und Überschriften, die in dem betreffenden Nutzerkreis bestimmten, etablierten Vokabularen entsprechen (einschließlich viel genutzter Abkürzungen). Die Verwendung in Interfaces bringt Vorteile mit (Wiedererkennbarkeit, Präzision, Kürze), kann aber auch dazu führen, dass sie nicht unbedingt für jedenaussagekräftig oder anschaulich sind, was aber nicht zu einer negativen Bewertung führen soll.

Einordnung des Prüfschritts

Formulierung BITV 2.0

2.4.6 Beschreibungen

Überschriften und Label (Beschriftungen) kennzeichnen das Thema oder den Zweck.

Abgrenzung von anderen Prüfkriterien

In diesem Prüfschritt geht es um die Zugänglichkeit mit eingeschalteten Grafiken. Die Zugänglichkeit für Besucher, die blind sind oder aus anderen Gründen keinen Zugang zu Grafiken haben, ist den Prüfkriterien 1.1.1a "Alternativtexte für Bedienelemente" und 1.1.1b "Alternativtexte für Grafiken und Objekte" zugeordnet.

In diesem Prüfschritt geht es um die Aussagekraft von Überschriften und Beschriftungen. Die programmatische Ermittelbarkeit durch Assistive Technologien ist den Prüfkriterien 1.3.1a "HTML-Strukturelemente für Überschriften" und 1.3.1h "Beschriftung programmatisch ermittelbar" zugeordnet.

Einordnung des Prüfschritts nach WCAG 2.0

Guideline

Success criterion

Techniques

General Techniques
HTML Techniques
Failures

Quellen

Steve Faulkner, The Paciello Group Blog:
Using the HTML title attribute (November 2010)

Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt