Das Prüfverfahren zur BITV


Sie sind hier: BITV-Test > Liste der Erfolgskriterien > Prüfkriterium 1.3.1b (11 von 49)


zum WCAG-Test wechseln


Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt

Prüfschritt 1.3.1b
HTML-Strukturelemente für Listen

Technische Angaben

Version bis 10.07.2017 | Aktuell
BITV-Bedingung 1.3.1 Informationen und Beziehungen
WCAG-Erfolgskriterium 1.3.1 Info und Beziehungen
Bewertungsalternativen ja / eher erfüllt / teilweise erfüllt / eher nicht erfüllt / nein / nicht anwendbar
Gewichtung mittleres Gewicht (2 Punkte)
Bezieht sich auf einzelne Webseite
Prüfschritt erfüllt Listen (einschließlich Menüs) sind mit den vorgesehenen HTML-Strukturelementen ausgezeichnet.
Prüfschritt nicht anwendbar Listen sind nicht vorhanden.

Was wird geprüft?

Zur Auszeichnung von Listen auf der Seite sollen HTML-Strukturelemente für Listen (ul, ol und so weiter) genutzt werden.

Warum wird das geprüft?

Die Verwendung der HTML-Strukturelemente stellt sicher, dass der Aufbau einer Seite unabhängig von der Präsentation auf einer abstrakten Ebene festgelegt und zugänglich ist.

Benutzer, die mit der vorgegebenen visuellen Präsentation der Elemente auf der Seite nichts anfangen können, finden sich dann trotzdem zurecht oder sie können eine eigene, besser passende Präsentation anwenden.

Mögliche Anwendungen der Strukturelemente für Listen:

  • Listen oder Listeneinträge überspringen (Screenreader-Nutzer)
  • Listen können hierarchische Strukturen angemessen abbilden

Wie wird geprüft?

1. Anwendbarkeit des Prüfschritts

Der Prüfschritt ist anwendbar, wenn die Seite Elemente enthält, die von ihrem Erscheinungsbild oder ihrer Funktion her Listen sind. Das ist bei informationsorientierten Seiten häufig der Fall.

Da auch die missbräuchliche Verwendung der HTML-Elemente für Listen geprüft wird, ist der Prüfschritt darüber hinaus immer anwendbar, wenn die Seite Elemente enthält, die als Listen ausgezeichnet worden sind.

2. Prüfung

  • Seite im Internet Explorer aufrufen.
  • In der Web Accessibility Toolbar Structure > List Items wählen.
  • Prüfen, ob alle Listen inklusive der Menüs mit den vorgesehenen HTML-Strukturelementen für Listen ausgezeichnet sind (ul, ol, dl).
  • Prüfen, ob Listen-Markup für Elemente verwendet wird, die nicht Listen sind.

3. Hinweise

Es soll nicht beurteilt werden, ob auf der Seite enthaltene Texte vielleicht besser in Listenform dargestellt werden sollten. Es soll nur geprüft werden, ob vorhandene, erkennbare Listen auch entsprechend ausgezeichnet sind.

Listen erkennt man normalerweise an ihrer Darstellung auf dem Bildschirm. Sie heben sich deutlich von normalen Textabschnitten ab, oft sind sie eingerückt, meist sind den Listeneinträgen Aufzählungszeichen oder Zahlen vorangestellt.

Menüs listen Auswahloptionen auf und sind deshalb von ihrer Aufgabe her immer Listen, egal wie sie gestaltet sind. Sie sollten deshalb auch als Listen ausgezeichnet werden.

Definitionslisten dienen hauptsächlich zur Auszeichnung von Glossaren. Ihr Einsatz für andere gemeinhin übliche paarige Informationen, etwa Bild und Bildtext, wird akzeptiert.

Es gibt einige Ausnahmen, bei denen eine Auszeichnung als Liste nicht gefordert ist:

  • Die "Sie-sind-hier"-Navigation am Seitenanfang (auch breadcrumb trail oder Krümelpfad). Wenn Breadcrumbs als Listen ausgezeichnet sind, brauchen sie eine (eventuell versteckte) Überschrift wie "Seitenpfad", "Sie sind hier", oder "Navigationspfad" um so für Screenreader-Nutzer von anderen Menüs unterscheidbar zu sein.
  • Die horizontale Seitenauswahl (Blättermenü) am Kopf- und Fußende, etwa bei mehrseitigen Artikeln
  • Auswahlleisten mit seriellen Einträgen, etwa alphabetische Einträge (A-Z) bei Glossaren, oder eine Auswahlleiste mit Jahreszahlen
  • Gruppen von verschiedenartigen Links am Seitenende mit drei oder weniger Elementen (etwa: "Copyright-Notiz" und "Impressum")

4. Bewertung

Erfüllt:

  • Alle Listen inklusive der Menüs sind mit den vorgesehenen HTML-Strukturelementen für Listen ausgezeichnet.

Nicht voll erfüllt:

  • Menüs sind nicht mit geeigneten HTML-Strukturelementen ausgezeichnet.
  • Der Seitenpfad (Breadcrumb) ist als Liste ausgezeichet, hat aber keine Überschrift

Einordnung des Prüfschritts

Formulierung BITV 2.0

1.3.1 Informationen und Beziehungen

Alle Informationen, Strukturen und Beziehungen, die durch Layout und Präsentation vermittelt werden, sind durch Programme erkennbar oder im Text verfügbar.

2.4.1 Umgehen von Elementgruppen

Für Gruppen von Elementen, die auf mehreren Webseiten wiederholt werden, sind Mechanismen verfügbar, um diese zu umgehen.

Einordnung des Prüfschritts nach WCAG 2.0

Guidelines

Success criteria

Techniques

General Techniques
HTML Techniques
Client-side Scripting Techniques
Failures

Quellen

Artikel zu diesem Prüfschritt auf bitvtest.de

Orientierung in Listen

Ordered lists help non-visual users navigate. Non-visual users may "get lost" in lists, especially in nested lists and those that do not indicate the specific nest level for each list item. Until user agents provide a means to identify list context clearly (e.g., by supporting the ':before' pseudo-element in CSS2), content developers should include contextual clues in their lists.
For numbered lists, compound numbers are more informative than simple numbers. Thus, a list numbered "1, 1.1, 1.2, 1.2.1, 1.3, 2, 2.1," provides more context than the same list without compound numbers

Quelle: http://www.w3.org/TR/WCAG10-HTML-TECHS

Fragen zu diesem Prüfschritt

Müssen mit Schriftgrafiken gestaltete Menüs auch als Listen ausgezeichnet werden?

Problematisch sind Schriftgrafiken in erster Linie für sehbehinderte Benutzer, denn sie lassen sich schlechter anpassen. Beim textorientierten Zugang ist es dagegen eigentlich egal, ob man einen "echten" Text oder einen alt-Text vor sich hat - Hauptsache, er ist strukturiert.

Die Forderung nach dem Verzicht auf Schriftgrafiken und die Forderung nach Listen für Menüs sind also völlig unabhängig voneinander. Auch mit Schriftgrafiken gestaltete Menüs müssen als Listen ausgezeichnet werden.

Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt